Drei Wege, wie die Patientenreise die Pflege verbessert

Drei Wege, wie die Patientenreise die Pflege verbessert

Die gründliche Untersuchung des Patientenerlebnisses und die Darstellung der Patient Journey hilft Gesundheitsorganisationen, bessere und einfachere strategische Entscheidungen zu treffen. Drei Situationen, in denen eine Reise auf betrieblicher Ebene Erkenntnisse für die Praxis bietet. Für Organisationen im Gesundheitswesen und für Patienten.

In einer Organisation des Gesundheitswesens ist es schwierig, Zeit für alles freizumachen, was nicht direkt zum primären Prozess beiträgt. Die Abbildung des Patientenerlebnisses anhand der Patient Journey kann sich daher schnell wie eine Mammutaufgabe anfühlen. Obwohl es sehr produktiv ist. Für Organisationen im Gesundheitswesen, aber vor allem für den Patienten.

Durch Einblicke in die “Patient Journey”, den emotionalen Weg des Patienten, können Sie sowohl das Patientenerlebnis als auch den Prozess in der Gesundheitsorganisation verbessern. Die Kenntnis der Patientenperspektive sorgt auch dafür, dass sich die Fachleute in einer Organisation schneller auf eine Vorgehensweise einigen können. Schließlich ist es im Interesse des Patienten, dass alle im Mittelpunkt stehen. Die Patientenreise ist ein idealer Ausgangspunkt für die Entdeckung von Innovationsmöglichkeiten. Je nach Ambition der Gesundheitsorganisation bietet die Reise auch interessante Einblicke vor und nach dem Besuch in der Gesundheitseinrichtung. Das Mapping der Patientenreise funktioniert auf drei Arten:

1: Die Patientenreise für die Marketing- und Kommunikationsstrategie
Dies ist der bekannteste und daher auch der am häufigsten genutzte Weg für Organisationen im Gesundheitswesen, mit der Patient Journey zu arbeiten. Durch Forschung und Workshops wird deutlich, welche Kontaktmomente es mit dem Patienten gibt, wer daran beteiligt ist, welche Präferenzen der Patient hat und welchen emotionalen Einfluss diese Momente auf den Patienten haben. Sie gibt auch Aufschluss darüber, wie diese Kontaktmomente verbessert werden können, welche möglicherweise überflüssig sind und welche hinzugefügt werden könnten. Dies kann zu der Entscheidung führen, eine neue Website zu entwickeln, einen Standard-Kontaktbrief zu verbessern oder einen Schalter zu versetzen. Zusätzlich zum Text können die nächsten Schritte darin bestehen, in gute Inhalte, Videos und visuelle Geschichten zu investieren. Ein Beispiel:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *